Dienstag, 30. September 2014

Top 10 der Rollenspiele, die ich gerne mal spielen würde, aber wahrscheinlich niemals spielen werde


  1. Chronosaurus
  2. Dragonlance SAGA Edition
  3. Gamma World RPG
  4. RIFTS
  5. Fading Suns 
  6. Doctor Who: Adventures in Time and Space
  7. Dresden Files RPG
  8. Doomstone
  9. Western City
  10. Agone

Und wie sieht es bei euch aus?

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. 1. Arcana Evolved
    (Das Setting ist der Hammer! Earthdawn done right! Aber es braucht Mitspieler, die sich in das Setting einarbeiten wollen. Müsste ich leiten und 3.X ist mir eher zu vorbereitungsintensiv und klobig.)

    2. Starblazer Adventures
    (Das Buch ist ein Monster an Seiten. Die Regeln sind Fate. Beides nichts, das mich begeistert. Im Gegensatz zum gut zugänglichen britischen Setting,)

    3. Empire of Dust
    (Da die Druckausgabe nicht mehr zu bekommen ist, ...)

    4. Tales of the Caliphate Nights (True20)
    (Hat das Problem, das viele quasi-historische Settings haben: Ich finds toll, aber sonst kaum jemand. Dass ich die Regeln extra lernen müsste und ich das Spiel in meinem Umfeld aus beiden genannten Gründen nicht promote führt dazu, dass es hier auf der Liste gelandet ist.)

    5. DragonQuest 2nd (SPI)
    (Ein Spiel mit guter logischer Struktur und Wargame-Wurzeln. Fehlt mir die Zeit mich einzuarbeiten und ... ist ansonsten "old school special interest".)

    6. Birthright (AD&D)
    (AD&D ... das sind nicht die Regeln mit denen ich leiten wollte. Müstte jemand für mich leiten. Schönes Setting, braucht aber auch speziell interessierte Mitspieler.)

    7. Swordbearer
    (Ähnliches Problem wie bei Dragonquest. Ist aber wahrscheinlicher, dass das doch noch mal was wird.)

    8. With Great Power
    (Hab nur Gutes darüber gelesen. Das Buch liest sich gut, ist aber nichts, das ich leiten könnte. Und da Superhelden in D eh schon nicht so beliebt sind und Indies nochmal besonders sind ...)

    9. Geist: the Sin-Eaters
    (Das Buch ist furchtbar erklärt und die Regeln schlecht präsentiert. Und nachdem es das einzige nWoD-Spiel ist, das mich interessiert, ...)

    10. Robin Hood - A Giant Outlaw Campaign (MERS)
    (MERS/Rolemaster-Regeln gehören nicht unbedingt zu den beliebtesten. Und dann noch ein pseudo-historisches Setting? Wäre bei zu wenigen Interessenten zu viel Arbeit.)

    11. sagas of the icelanders / Mythic Russia
    (Beides tolle Spiele. Beide leiden darunter, dass sich für quasi-historische Spiele nur wenige Interessenten finden. Und die eher ungewöhnlichen Regeln verkleinern den Pool an potientiellen Spielern nochmal. Finde beide Spiele richtig richtig großartig. Die Regeln aber liegen außerhalb meiner "comfort zone", ...
    Beide haben trotzdem Chancen am Spieltisch zu landen. Deswegen auf elf.

    AntwortenLöschen