Sonntag, 21. September 2014

Das Domesday Book und die Städte des Fantasy-Rollenspiels

Viele werden dieses nützliche Werkzeug schon kennen: The Domesday Book - Medieval Demographics Made Easy, ein Tool auf Basis eines Artikels von S. John Ross über mittelalterliche Demographie. Im Artikel wird erläutert, wie man ein grob an das Mittelalter angelehntes Reich auf Basis der Fruchtbarkeit des Bodens, Bevölkerungsdichte usw. entwickelt werden kann. Das tolle ist, dass man so glaubhafte Angaben für die Häufigkeit von Siedlungen erhält und über besagte Siedlungen, was für Handwerker und dergleichen man dort antreffen kann.

Es ist ein Werkzeug, auf das ich gerade mal wieder selber zurückgreife, um eine Stadt zu generieren. Dabei fing ich mich an zu fragen, wie oft man wohl tatsächlich im Rollenspiel Städte findet, die meinetwegen in der Fläche, die eine Stadt einer bestimmten Größe entspricht, plausible Werte besitzt. Denn ich bin immer ganz fasziniert von diesen Stadtkarten, die Hunderte einzelner Häuser zeigen.

Nun bin ich einfach mal losgegangen und habe mir ein paar Beispiele aus meinem Rollenspielschrank herausgesucht, ziemlich wahllos offengestanden, aber ich wollte zunächst auch nur einige Stichproben machen. Hier eine Übersicht meiner Ergebnisse. Ich nenne jeweils 1. Name der Stadt, 2. Einwohnerzahl, 3. gemessene Fläche in ha, 4. geschätzte Fläche zur Einwohnerzahl laut Domesday Book.

Machen wir den Anfang mit aventurischen Städten:
  • Al'Anfa - 80.000 - 220 ha - 533 ha
  • Brabak - 3.500 - 87 ha - 23 ha
  • Khunchom - 15.000 - 200 ha - 100 ha
  • Trallop - 3.500 - 38 ha - 23 ha

Hier zeigen sich teils deutliche Missverhältnisse. Eine weitere Auseinandersetzung erscheint daher lohnenswert. Natürlich kann es immer gute Gründe für starke Abweichungen geben und es gab auch historisch wohl Städte mit deutlich über der Norm liegender Einwohnerdichte. Das könnte in Al'Anfa der Fall sein und sollte in entsprechenden Beschreibungen einfließen. 

Ich habe mir auch ein paar Städte aus Stormbringer vornehmen wollen - leider habe ich nur eine Stadt gefunden, für die ich eine Karte und die Einwohnerzahl vorliegen hatte (aufgrund des Maßstabs hier acre).

  •  Bahskaan - 90.000 - 640 ac - 1475 ac

Auch Arcane Codex aus der deutschen Schmiede Nackter Stahl hat ein paar Städte, die man gut vergleichen kann.

  • Veruna - 1.200.000 - 62.400 ha - 8000 ha
  • Goremound - 180.000 - 3800 ha -  1200 ha

Wow. Endlich mal große Städte, die deutlich überdimensioniert ist. Hier wird natürlich besonders deutlich, dass jede Stadt besondere Eigenheiten hat - so ist die Stadt Veruna in dem Setting auch für ihre Größe berühmt (man braucht einen Tag, um sie zu durchwandern!) und die Stadt verfügt über riesige Gebäude: ein Kolosseum, ein Hippodrom, gigantische Tempel, viele Plätze... alles Umstände, die die Einwohnerdichte reduzieren. Goremound ist eine Stadt der Nekromanten und Untoten - und es anzunehmen, dass willenlose Untote hier nicht zur Einwohnerzahl gerechnet werden.


Eine Tendenz, die mir aufgefallen ist: Abstrakte Karten sind eher größer dimensioniert als Detailkarten. Während die von mir vermessenen DSA-Karten mit der Ausnahme von Khunchom die DSA-typischen Karten mit einzelnen Häusern und erkennbaren besonderen Gebäuden sind, sind die anderen Karten (inkl. Khunchom) eher abstrakt gewesen, zeigten nur Viertel oder Umrisse. Daher vermute ich, dass hier systematische Fehler vorliegen. Wünschenswert wären weitere Vermessungen und Vergleiche.

In Zukunft werde ich jedenfalls an neue Stadtkarten kritischer als früher herangehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen